Arbeit mit Jugendlichen – Unterstützung notwendig

Viele Projekte der Cahokia Reitschule richten sich an Kinder und Jugendliche, die oftmals aus schwierigen sozialen Verhältnissen oder nicht finanzstarken Familien kommen oder in mehr oder weniger schwerer Form Behinderungen haben.

Wir engagieren uns für diese Jugendlichen mit voller Leidenschaft und freuen uns über die zu erreichenden Erfolge – in Zusammenarbeit mit den freien Trägern der Jugendhilfe. Die Betreuung von Kindern mit emotionalen, geistigen und/oder körperlichen Handicaps erfordert einen deutlich höheren Aufwand als die Betreuung nicht betroffener Kinder im normalen Reitschulbetrieb. Es werden mehr Betreuer eingesetzt, die Zeit der Betreuung ist länger und in verschiedenen Situationen sind zusätzliche Hilfsmittel notwendig.

Leider können diese erhöhten Aufwendungen, die immer auch ein Mehr an Finanzen bedeuten, nicht im erforderlichen Masse durch die Jugendämter, freien Träger oder gar Eltern aufgebracht werden. Dafür suchen wir Sponsoren, die die Arbeit mit den Kindern auch in Zukunft ermöglichen helfen.

Zwei konkrete Projekte sind zum einen die Unterstützung der Reitprogramme für aktuell drei Kinder aus sozial schwachen Familien und zum anderen der notwendige Bau einer Rampe, um korperlich behinderten Reitern das Aufsitzen auf das Pferd zu erleichtern.

Nähere Informationen erhalten Sie über die Cahokia Reitschule.

Produktblatt für die Arbeit mit Freien Trägern und dem Jugendamt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.