Was heißt „innovativ“?

Ganz provokativ gesagt: Innovativ heißt einzig und allein zutiefst menschlich – auf Lebenserfahrung beruhend. Weit weg von allen mechanisierten regelbasierten Systemen und Methoden.
Sicher geht das nicht ganz so einfach, ein regelfreies Gemeinwesen gibt es nicht, betriebswirtschaftliche und organisatorische Veränderungs- und Geschäftsprozesse sind Teil eines komplizierten gesellschaftlichen Netzwerkes mit allerlei Wechselwirkungen. M.E. ist dies auch der Grund, dass es keine einzige Methode oder Systematik geschafft hat, einen „fehlerfreien“ Entwicklungsprozess zu garantieren. Je nach persönlicher Intelligenz, welche hauptsächlich aus angewandter Lebenserfahrung besteht, sind die jeweiligen Methodenanwender in der Lage, mit deren Hilfe Projekte erfolgreich umzusetzen oder eben nicht – es ist nie die Methode selbst verantwortlich oder geeigneter oder idealer etc.
Meine Philosophie beruht darauf, genau diesen auf Lebenserfahrung beruhenden Denkansatz wieder in den Mittelpunkt zu rücken, mit neuen Ideen zu verbinden und Methoden als Werkzeuge passend einzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.